Lehrstuhl für
Multimediakommunikation und Signalverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. André Kaup

Wavelets

Arbeitsgebiet: Mehrdimensionale System- und Signaltheorie
Schwerpunkt: Mehrdimensionale Signale und Systeme
Mitarbeiter: Dr.-Ing. Wolfgang Brandhuber
Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Steffen

Die klassischen Verfahren der Signalanalyse haben den Nachteil einer i.a. sehr schlechten zeitlichen Auflösung. Deshalb finden immer häufiger Zeit-Frequenzbereichsdarstellungen Einsatz. Sie liefern - stets im Rahmen der Unschärferelation - eine gute Auflösung sowohl im Frequenz- als auch im Zeitbereich. Je nach Wahl der Analysefunktionen kann man im einen bzw. im anderen Bereich eine bessere Auflösung erhalten. Eine spezielle Wahl für die Analysesignale sind sogenannte Wavelets. Von besonderem Interesse sind hier wiederum orthogonale Wavelets. Bei ihrer Realisierung stößt man auf unitäre Filterbänke. Verwendet man nur zwei Kanäle, ist die Filterbank explizit angebbar. Bei mehr als zwei Kanälen, z.B. N Kanälen, ist nur der Tiefpaß durch die verwendeten Wavelets bestimmt. Auch er ist geschlossen angebbar. Dagegen sind die Bandpässe und das Hochpaßfilter nicht eindeutig angebbar. Ziel des Projektes ist der Entwurf der restlichen Komponenten der Filterbank unter der Nebenbedingung, daß die gesamte Filterbank unitär sein muß.

Dissertationen

Diplomarbeiten

Studienarbeiten

Matlab Programme

Vorträge

Journal-Artikel

Veröffentlichungen

1996-11
CRIS
R. Rabenstein, T. Bartosch
   [bib]

Wavelet-Analysis of Meteorological Data
Proc. 10. Internationales Sonnenforum (EuroSun'96), Editor(en): A. Goetzberger, J. Luther, Seiten: 1545-1549, München, Germany, Sep. 1996