Lehrstuhl für
Multimediakommunikation und Signalverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. André Kaup

Transformationen in der Signalverarbeitung

Dozent:Dr.-Ing. Jürgen Seiler
Typ:Vorlesung
Sprache der Veranstaltung:Deutsch, Englisch
Termin Vorlesung:Mi 08:15 - 09:45
Leistungspunkte:2,5 ECTS*
Stunden (Vorlesung):2
Voraussetzungen:Signale und Systeme, Digitale Signalverarbeitung

Alle Daten mit einem * sind direkt aus UnivIS importiert


Aktuelles

Der erste Vorlesungstermin findet am 18. April 2018 statt.

Inhalt

Die Lehrveranstaltung "Transformationen in der Signalverarbeitung" behandelt mehrere verschiedene Transformationen, die im Rahmen der Signalverarbeitung Verwendung finden. Dabei werden zuerst die grundlegenden Konzepte von Transformationen diskutiert und die Vorteile die Transformationen mit sich bringen erläutert. Im Anschluss daran werden die grundlegenden Eigenschaften von Integraltransformationen betrachtet und die Laplace- und die Fourier-Transformation im Detail untersucht. Um auch zeitlich veränderliche Signale gut transformieren zu können werden danach die Kurzzeit-Fourier-Transformation und die Gabor-Transformation eingeführt. Im Anschluss daran erfolgt eine Betrachtung der Auswirkung der Abtastung auf transformierte Signale, bevor die z-Transformation als Transformation für diskrete Signale behandelt wird. Abschließend erfolgt die Betrachtung weiterer Transformationen für diskrete Signale wie der Diskreten Fourier-Transformation oder linearer Block-Transformationen.

 

Unterlagen

Die für die Vorlesung benötigten Unterlagen finden Sie bei StudOn zum Download.

Literatur

K. Krüger, Transformationen - Grundlagen und Anwendungen in der Nachrichtentechnik, Vieweg Verlag, Braunschweig
B. Girod, R. Rabenstein, A. Stenger, Einführung in die Systemtheorie, B. G. Teubner Verlag, Stuttgart