Lehrstuhl für
Multimediakommunikation und Signalverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. André Kaup

Rekursives Digitalfilter 32. Grades

Erstes rekursives Digitalfilter am LNT, vermutlich das erste System dieser Art weltweit.

Projekt: DFG-Forschungsprojekt Nr. Schu 195/7, 9, 11
Durchführung: Dr.-Ing. W. Winkelnkemper, Dr.-Ing. B. Eckhardt, 1973

RDF32 RDF32
Bilder anklicken für größere Darstellung

Beschreibung:

Rekursives Filter maximal 32. Grades, realisiert mit einem Block 2. Grades, der in Kaskaden- oder Parallelstruktur im Zeitmultiplex betrieben werden kann. Ein zweikanaliger Betrieb ist möglich, so dass Effekte für Wortlängenverkürzung durch Parallelbetrieb zweier Systeme untersucht werden können, die sich nur durch ihre Wortlängen unterscheiden. Wortlänge 16 Bit, maximale Abtastfrequenz 20 kHz.

Veröffentlichungen:

B. Eckhardt, W. Winkelnkemper: Entwurf und Aufbau eines flexiblen rekursiven digitalen Filters
  NTG-Fachtagung Signalverarbeitung, Erlangen, 1973, S. 104 - 111.
B. Eckhardt, W. Winkelnkemper: Implementation of a Second Order Digital Filter Section with Stable Overflow Behavior
  NTZ 26 (1973), S. 282 - 284.
B. Eckhardt, W. Winkelnkemper: Ein Bereich zum Schaltungsentwurf digitaler Filter für den Tonfrequenzbereich
  NTZ 27 (1974), S. 2 - 10.