Lehrstuhl für
Multimediakommunikation und Signalverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. André Kaup

Prozesszeitmodellierung des HEVC-Decoders

Betreuer:Dipl.-Ing. Christian Herglotz (Raum 01.178)
Hochschullehrer:Prof. Dr.-Ing. André Kaup
Student:Guer, Roman
Beginn:17.11.2014
Ende:28.02.2015
Datei:Abschlussarbeit-PDF
Info:

Echtzeitfähigkeit ist für aktuelle Videobetrachtungssysteme unerlässlich. Der neue Videostandard HEVC setzt zwar in der Kompression neue Maßstäbe, jedoch ist die Komplexität im Gegensatz zu früheren Standards signifikant erhöht. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass der Decoder das gewünschte Video in Echtzeit dekodieren kann.

Eine Möglichkeit, um diese Vorraussetzung zu erfüllen, ist den Bitstrom so zu generieren, dass er für ein gegebenes System echtzeitfähig ist. Dazu muss der zugehörige Encoder über die Eigenschaften des Dekoders Bescheid wissen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu muss bekannt sein, welche Enkoderentscheidung zu welcher Dekodierzeit führt.

In diesem Forschungspraktikum soll untersucht werden, ob ein Modell basierend auf dem HEVC-Dekodierenergiemodell auch für die Prozesszeit bestimmt werden kann. Dieses Modell könnte anschließend in der Rate-Distortion-Optimization Anwendung finden. Das Modell soll auf zwei Arten erstellt werden: Umrechnung anhand einer linearen Regression wie in der Arbeit von Frau Walencik gezeigt wurde, oder komplett neue Messung der Koeffizienten. Anschließend soll anhand mehrerer Testsequenzen die Genauigkeit des Modells gezeigt werden.

Typ:Forschungspraktikum
Status:Beendet